Saison 2021/22 – 1. Mannschaft

21.11.2021: SG Eintracht – SV Ol. Biebesheim II 4:4 (2:0)

In einem Spiel, das in der letzten halben Stunde der reinste Thriller war, musste sich die Mannschaft von Luigi Pennino, der in der Startelf stand, und Paul Hommel mit einem 4:4 begnügen. Den Gästen gelang dabei in der 90. M. + 3 das 4:3 und in 90. + 4 der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich. Vor der Pause hatten wir das Spiel im Griff und von drei Chancen, die sich uns boten, wurden zwei genutzt, während unser Torwart Mario Pino, der für den verhinderten Dominik Zell im Tor stand, kaum eingreifen musste. So besorgte der freigespielte Bej Ali Simbargow locker den Führungstreffer (10. M.) und Goalgetter Opolka nutze eine Vorlage zum 2:0 (21.). Freie Schussbahn hatte in der 35. M. auch Penino. Doch seinen Schuss konnte Biebesheims Torwart parieren. Nach einer Stunde kamen die Gäste quasi aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Postwendend stellte Opolka nach sauberem Querpass von Penino den alten Anstand wieder her (63.). Eine Minute später musste unser Torwart, der vor der Pause eine Schlag an den Kopf bekam, wegen Unwohlsein ausgewechselt werden. Für ihn ging Belmin Kuac ins Tor. Wir blieben am Drücker, doch ins Schwarze trafen mit einem satten Weitschuss die Gäste (80.). Schon eine Minute später lagen wir durch ein Tor des eingewechselten Enes Oezbek wieder mit einem Vorsprung von zwei Toren in Front. Es folgten bis zur 90. M. mindestens zwei hundertprozentige Chancen, die ungenutzt blieben. Stattdessen schafften die Gäste in der Nachspielzeit das 4:3 und durch ein unhaltbares Freistoßtor den Gleichstand. Dadurch verhagelten sie uns den Dreier, mit dem wir gern in die Winterpause gegangen wären. Dessen ungeachtet hat unsere Mannschaft ein gutes Spie gezeigt und, zieht man die gesamte Vorrunde in Betracht, mehr erreicht, als ihr zugetraut wurde. Platz 8 und 24 Punkte, das kann sich sehen lassen.

Nächstes Spiel: Angabe folgt!

14.11.2021: TSG Worfelden – SG Eintracht 2:2 (1:2)

“Es war ein gutes temporeiches Spiel, das sich beide Mannschaften lieferten, und die Punkteteilung finde ich gerecht”, so beurteilt unser Vors. Andreas Keller das Duell der beiden Tabellennachbarn, die zu den acht Mannschaften der oberen Tabellenhälfte gehören. Zum Spielverlauf: Neben den zwei Toren gelangen unserer Mannschaft auch noch zwei Pfostenschüsse. Hakan Tournakis brachte uns in Führung (15. M.). Dem Ausgleich (31.) folgte noch vor der Pause die erneute Führung für uns durch den einmal mehr quirligen Bej Ali Simbargow (41.). Worfelden glich nach der Pause aus (57.) und konnte sich danach nun leichte Vorteile erspielen, was durch den unnötigen Platzverweis wegen Schiedsrichterbeleidigung von Tournakis (62.) begünstigt war. Doch auch in Unterzahl verloren wir nicht die Übersicht, sodass es beim 2:2 blieb.

Nächstes Spiel: 21.11.2021, 15:30 h, SG Eintracht – SV Ol. Biebesheim II – letztes Spiel vor der Winterpause

07.11.2021: SV 07 Raunheim II – SG Eintracht 2:3 (1:2)

Dass ausgerechnet das Spiel beim Tabellenletzten zu einer Zitterpartie geraten würde, kam für den Betrachter unerwartet. Doch entweder bekam unserer Mannschaft die Spielpause vom letzten Sonntag nicht oder es waren Umstellungen, die unser Trainergespann vornahm. Schon vom Anstoß weg kamen die Gastgeber zum Führungstreffer, als unsere Abwehr noch nicht sortiert war und ein Flachschuss neben dem Pfosten, unhaltbar für Torhüter Tim Arnold, ins Schwarze traf. Das gab dem Gegner enormen Auftrieb. Erst langsam bekamen wir Oberwasser. Unsere Ausgleichsbemühungen wurden belohnt, als Tobias Opolka einen Ball, den Raunheims Torwart abprallen ließ, zum 1:1 abstaubte (29. M.). Mit dem Pausenpfiff gingen wir in Führung, benötigten aber dazu abermals die Hilfe von Raunheims Mann im Tor, der eine scharfe Flanke von Enes Oezbek, der erstmals zum Einsatz kam, ins eigene Tor lenkte. Gleich nach der Pause gelang dem unermüdlichen Opolka im Alleingang sein zweites Tor, was erwarten ließ, dass wir nun leichtes Spiel hätten und weitere Tore folgen würden. Das Gegenteil trat ein. Die unerwartet einsatzfreudigen Raunheimer unterbanden immer wieder unsere Angriffsbemühungen und starteten ihrerseits gefährliche Gegenangriffe. Nun stand unser Torhüter mehr im Blickfeld als sein Gegenüber. Einige Male hatte er Gelegenheit, sich bei seinem Debut auszuzeichnen. Am 2:3 (64.) war er machtlos. Letztlich schaukelten wir die knappe Führung über die Zeit.

Nächstes Spiel: 14.11.2021, 15.30 h, TSG Worfelden – SG Eintracht

31.10.2021: SG Eintracht – SC Opel II > Absage durch SC Opel

Gründe für die Absage sollen Spielerausfälle sein. – Inzwischen – am 2.11.2021 – hat Dr. Klaus Ilschner, stellv. KFW und Klassenleiter der Kreisliga B, entschieden, dass das Spiel 3:0 für uns gewertet wird und die 3 Punkte uns zufallen. Außerdem hat der SC Opel sein Heimrecht für das Rückspiel verloren und muss am 20.03.2022 bei uns antreten.

Nächstes Spiel: 07.11.2021, 12.30 h, SV 07 Raunheim II – SG Eintracht

24.102021: TV Crumstadt – SG Eintracht 5:2 (2:2)

Beim Spiel in Crumstadt war für uns nichts zu holen. Grund dafür waren bärenstarke Gastgeber und das Fehlen mehrerer Stammspieler in unseren Reihen aus verschiedenen Gründen. Vor allem unsere Abwehr war dadurch geschwächt und leistete sich einige Schnitzer. Nach munterem Auftakt hatten wir die erste Chance, als Felix Stange abzog und Crumstadts Torhüter gut reagierte. Dann aber entfachten die Gastgeber einen Sturmwirbel, durch den sie zwei Tore schossen und sogar noch weitere Chancen vergaben. Doch unsere Spieler fingen sich und hielten nun dagegen. Tobias Opolka gelang der Anschlusstreffer (26. M.) und wurde für seinen Einsatz auch mit dem Ausgleich belohnt (34.). Bis zur Pause spielten wir nun auf Augenhöhe mit dem Gegner. Doch gleich nach dem Seitenwechsel ließ sich unsere Abwehr erneut mit einem Doppelpack überrumpeln zum 4:2 (47., 49.). Diesen Vorsprung ließen sich die Crumstädter nicht mehr nehmen, obwohl sie ab der 51. M. in Unterzahl nach einer Roten Karte spielen mussten. Zwar prüfte Trainer Luigi Pennino, der erstmals auf Grund der erwähnten Spielerausfälle im Sturm agierte, mit einem Schuss, den Crumstadts guter Torhüter gut parierte, doch alle anderen zahlreichen Bemühungen um eine Wende blockte die gegnerische Abwehr ab. Bei einem Konter führte ein Foul in unserem Strafraum zu einem Strafstoß, den Mario Pino, der Dominik Zell gut vertrat, halten konnte (74.). Bei einem weiteren Strafstoß gab es aber bei der Vollstreckung durch Crumstadts Keeper nichts zu halten (80.). So mussten wir uns wie schon am Vorsonntag gegen HSC Mörfelden 5:2 geschlagen geben. In der Tabelle sind wir dadurch auf den 8. Rang abgerutscht. Das muss nicht als Beinbruch betrachtet werden, wenn man in Betracht zieht, dass unser Saisonziel ein guter gesicherter Platz im Mittelfeld war und auch noch ist.

Nächstes Spiel: 31.10.2021, 15.30 h, SG Eintracht – SC Opel II

17.09.2021: SG Eintracht – HSC Mörfelden 2:5 (0:2)

Gegen den neben Gencl. Bischofsheim Topfavorit für die Meisterschaft hatten wir, wie befürchtet, das Nachsehen. Dennoch verkauften wir uns, so Vors. Andreas Keller gegenüber der Presse, gut, konnten aber den verdienten Sieg der Mannschaft aus Mörfelden nicht verhindern. Deren Ausnahmestürmer Kouami Dalmeida sorgte in der 22. M. für den Führungstreffer, als Dominik Zell den Ball vertändelte und er gedankenschnell den Fehler zum 1:0 nutzte. In der Schlussphase sorgten seine zwei weiteren Tore (81. u. 87.) zum 4:1 und 5:1 dafür, dass wir uns geschlagen geben mussten. Dazwischen erzielten die Gäste noch vor der Pause das 2:0 (43.) und eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff das 3:0. Unsere Bemühungen, das Blatt zu wenden, führten zum Anschlusstreffer durch Ender Kahraman (70.). und einigen Chancen, die vergeben wurden. Für den Endstand von 2:5 sorgte Alichan Simbargow (90.), der erstmals seit seiner Schulterverletzung im zweiten Spiel wieder eingewechselt werden konnte, während sein Bruder Sjalmach, der sich vor einer Woche beim Spiel in Bischofsheim eine Zerrung zuzog, im Abwehrverbund sehr vermisst wurde.

Nächstes Spiel: 24.10.2021, 15.30 h, TV Crumstadt – SG Eintracht

14.10.2021: SKG Wallerstädten – SG Eintracht 0:9 (0:1) KREISPOKAL

Die katastrophalen Platzverhältnisse, so unser Informant Co-Trainer Paul Hommel, spielten zunächst den Gastgebern in die Karten, die vor der Pause wacker verteidigten und nur ein Tor zuließen, das Mirweis Sakha gelang (29. M.). Nach einem Foul an Tobias Opolka gab es Strafstoß, den der Gefoulte sicher verwandelte (54.). Danach konnte Wallerstädten dem Offensivdrang unserer Mannschaft, in der auch Spieler des erweiterten Kaders zum Einsatz kamen, nicht mehr viel entgegensetzen. Die weitere Torfolge: 0:3 Abdulla Tahiri (60.), 0:4 Eigentor (61.), 0:5 Tahiri (67.), 0:6 Opolka (72.), 0:7 Ali Temel (78.), 0:8 Ender Kahraman (80.), 0:9 Tahiri (84.). Damit wurde exakt das Ergebnis erzielt, mit dem auch schon im Testspiel am 22.07. gegen Wallerstädten gewonnen wurde. Nun darf man gespannt sein, wer unser nächster Gegner um den Kreispokal sein wird.

10.10.2021: SV 07 Bischofsheim – SG Eintracht 1:0 (0:0)

Jede Serie geht einmal zu Ende. In unserem Fall folgte nach fünf Spielen ohne Niederlage (4 Siege, 1 Unentschieden) bei SV Bischofsheim 07 eine knappe Niederlage – 1:0. Eine Unachtsamkeit in unserem Abwehrverbund nutzten die Gastgeber zum Tor des Tages (67. M.), das unsere Mannschaft trotz aller Bemühungen nicht mehr verändern konnte. Wir konnten nicht in Bestbesetzung antreten, hatten jedoch schon in der 7. M., als Manfred Fleps bei einem Freistoß nur die Latte traf, eine gute Torchance. Eine noch größere Torchance bot sich, als Spielführer Issam Driraze sich den Ball angelte, frei auf Bischofsheims Tor lief, sein Querpass jedoch trotz dreifacher Schussversuche nicht zu einem Treffer umgemünzt werden konnte (15.). Danach kamen jedoch auch die Gastgeber zu Chancen bei Schüssen über und neben das Tor (24., 30.) und an den Außenpfosten (40.). Noch vor der Pause mussten Tarik Chalmi und Sjalmach Simbargow wegen Zerrungen ausgewechselt werden, was sich in der Folge nachteilig auf unser Spiel auswirkte. Es war beiderseits nach der Pause ein zähes Ringen um die Führung. Nennenswerte Chancen blieben aber bis auf die eine, die Bischofsheim zum bereits erwähnten goldenen Tor nutzte, Mangelware. Erst in der Schlußphase boten sich uns noch zwei Chancen zum Ausgleich, als Driraze volley bei einem Getümmel im Strafraum aus 10 Metern abzog, Bischofsheims Keeper Christoph Kraftzik, der auch schon bei uns spielte, bravourös hielt (85.), und als dem eingewechselten Mirweis Sakha der Ball freistehend versprang (89.). So blieb es beim knappen Ausgang zu Gunsten der Gastgeber, die alles in allem auf ihrem unebenen Rasenplatz besser zurecht kamen als unser Team.

Nächste Spiel: 17.10.2021, 15.30 h, SG Eintracht – HSC Mörfelden

03.10.2021: SG Eintracht – VfB Ginsheim III 2:2 (1:2)

In ihrem bisher wohl besten Spiel der Saison bewies die Mannschaft von Luigi Pennino und seinem Co-Trainer Paul Hommel, dass sie auch gegen Spitzenmannschaften mithalten kann, obwohl wichtige Spieler wie Dominico Delfino, zuletzt 3-facher Torschütze, Hassan Al Hamdioui und Sascha Deutzer ersetzt werden mussten. Dabei bewiesen unsere Spieler große Moral und ließen sich von einem 0:2 Rückstand nicht beeindrucken. Der Reihe nach! Unsere Mannschaft verschlief die ersten drei Minuten, die der Favorit aus Ginsheim zum schnellen Führungstor nutzte (3. M.). Danach bekamen wir das Spiel jedoch in den Griff und hatten die größeren Spielanteile. Mehr als ein Schrägschuss von Tobias Opolka, den Ginsheim Keeper zur Ecke lenkte (20.), sprang jedoch nicht heraus. Im Gegenteil – durch einen blitzschnellen Konter kamen die Gäste zu ihrem zweiten Tor (32.). Nun ging es hin und her und als Opolka im Ginsheimer Strafraum gefoult wurde, übernahm Spielführer Issam Driraze Verantwortung und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2 (43.). Kurz vor der Pause wurde es in unserem Strafraum nochmals brenzlig, doch Torhüter Dominik Zell vereitelte einen weiteren Rückstand. Nach Wiederanpfiff des souverän amtierenden Schiedsrichters Peymann Abnos, der die heiße Partie ohne eine Gelbe Karte über die Runden bekam, waren wir wieder am Drücker. Doch der immer gefährliche Opolka vergab freistehend (56.) und zwei Minuten später verhinderte Ginsheims Keeper mit zwei Paraden den Ausgleich. Diesen besorgte schließlich hochverdient unser offensiver Abwehrspieler Bej Ali Simbargow, der sich bei einer Ecke in den Angriff einschaltete und mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 m sein famoses Spiel krönte. Hüben wie drüben gab es noch Chancen für den Siegtreffer, wobei die größte Ginsheim in der 89. M. hatte. Der Schuss aus kurzer Distanz rauschte jedoch über unser Gehäuse. So blieb es beim gerechten Unentschieden, womit die Gäste ihren zweiten und wir unsere dritten Tabellenplatz verteidigten.

Nächstes Spiel: 10.10.2021, 15.30 h, SV 07 Bischofsheim – SG Eintracht

26.09.2021: SC Conc. Gernsheim II – SG Eintracht 1:4 (1:2)

Gegen den Tabellenvorletzten, der jedoch keineswegs wie ein solcher spielte, blieb unsere Mannschaft in der Erfolgsspur. Nach ausgeglichenem Beginn führte eine Musterkombination durch Manfred Fleps, der freigespielt wurde, zum Führungstreffer (15. M.). Nun folgten weitere Torchancen, von denen Domenico Delfino eine zum 2:0 (20.) nutzte. Die Gastgeber gaben jedoch nicht auf und hielten nun dagegen. Aus abseitsverdächtiger Position kamen sie bei einem Konter zum 1:2 (33.). Den möglichen Ausgleich vereitelte Dominik Zell bei einem strammen Weitschuss, indem er den Ball über die Latte lenkte. Danach hatten wir das Spiel wieder im Griff. Doch erst nach der Pause konnte die Entscheidung herbeigeführt werden. Zunächst ging ein Heber von Delfino über das leere Tor (53.). Eine Minute später machte er es aber besser und netzte zum 1:3 ein. Damit war sein Torhunger aber noch nicht gestillt. Seinem nächsten Tor ging ein Schuss von ihm an den Pfosten voraus. Den Abpraller brachte er dann aber über die Linie und avancierte damit endgültig zum Matchwinner (64.). Es folgten nun noch drei Einwechslungen und ein Übergewicht bis zum Schluss, jedoch auch einige Nadelstiche der Gastgeber. So blieb es beim hochverdienten 4:1 für die Mannschaft von Trainer Luigi Pennino, durch den wir mit nun 5 Siegen und 1 Niederlage den dritten Tabellenplatz verteidigen konnten. Gespannt sein darf man nun auf das Spiel gegen den Tabellenzweiten VfB Ginsheim III, das am kommenden Sonntag ansteht.

Nächstes Spiel: 3.10.2021, 15.30 h, SG Eintracht – VfB Ginsheim III

17.09.2021: SG Eintracht – TV Haßloch 4:1 (4:1)

Gegen Schlusslicht TV Haßloch kam unsere Mannschaft problemlos zu einem Dreier, der bereits vor der Pause feststand. Dadurch wird sie mindestens bis Sonntag Platz 3 belegen, eine Platzierung die in den vorangegangenen Spielzeiten utopisch war. Die Haßlocher verkauften sich besser als erwartet. So dauerte es 20 Minuten bis unser Angriffsspiel durch ein Freistoßtor von Issam Driraze belohnt wurde. Per Kopfball legte Ender Kahraman nach (26. M.) und bereits zwei Minuten später stand es durch Hakan Tournakis 3:0. Durch ihre bis dahin einzige Chance verkürzten die Gäste auf 3:1 (32.). Noch vor der Pause erhöhte Tournakis auf 4:1 (43.). Auf Grund der überlegen Spielweise der Mannen von Trainer Luigi Pennino erwartete man nach der Pause weitere Tore. Dazu kam es jedoch nicht, da die Gästeabwehr nun besser und einsatzfreudiger verteidigte und unsere ständigen Angriffe meistens zu überhastet vorgetragen wurden. Auch der Schiedsrichter vereitelte mögliche Tore, weil er einige Male abseits pfiff, obwohl dem nicht so war. So war es nur Domenico Delfino, dessen Schuss in der 73. M. am Pfosten landete. Torhüter Dominik Zell hatte keinen direkten Torschuss zu halten. Per Einwechslung kam Tobias Opolka erstmals zum Einsatz und Serhat Sümer zum Comeback.

Nächstes Spiel: 26.09.2021, 13.00 h, SV Conc. Gernsheim II – SG Eintracht

05.09.2021: SG Eintracht – VfR Groß-Gerau II 6:2 (1:1)

Den dritten Sieg im vierten Spiel konnte unsere Mannschaft gegen VfR Groß-Gerau II mit 6:2 unter Dach und Fach bringen und damit auf den 4. Tabellenplatz vorrücken. Nach dem Verlauf der ersten Halbzeit, in der die Gäste auf Augenhöhe waren, war ein so deutlicher Sieg nicht zu erwarten. Wir gingen zwar bereits in der 8. M. in Führung durch Ayoub Lhajiuin, doch die Gäste kamen nicht unverdient in der 42. M. zum Ausgleich. Dazwischen trafen sie bei einem Freistoß den Pfosten (10.) und wir durch Hakan Toumakis den Innenpfosten (32.). Die erste halbe Stunde nach der Pause brachte die Wende. Zunächst erwies sich Ender Karaman nach einem Foul an Issam Driraze erneut als sicherer Elfmeterschütze (51.). Der gleiche Spieler nutzte einen Querpass von Domenico Delfino unhaltbar zum 3:1 (69.) und eine Minute später erhöhte Nachwuchsspieler Lhajiuin auf 4:1. Nun kam zwar Groß-Gerau nochmals auf und verkürzte auf 4:2 (75.). Doch ein Konter führte durch Oldie Manfred Fleps zum 5:2 (86.) und in der Schlussminute war es Delfino, der einen Alleingang erfolgreich zum 6:2 abschloss.

Nächstes Spiel: Do., 16.09.2021, 19.30 h, SG Eintracht – TV Haßloch

29.08.2021: SKV Erfelden – SG Eintracht 3:4 (2:1)

Zu einem nicht unbedingt erwarteten Sieg kam die Mannschaft von Trainer Luigi Pennino und Co-Trainer Paul Hommel in Erfelden. Dabei konnte wir dreimal die gegnerische Führung ausgleichen. Zum Schluss hatten wir den längeren Atem und konnten sogar noch den Siegtreffer landen. Nachdem wir in einem chancenreichen Spiel auf schwierigem Rasen (Dauerregen) die erste Einschussmöglichkeit hatten, nutzten die Gastgeber ihre erste Chance zum Führungstreffer (4. M.). Unsere Mannschaften ließ sich davon nicht beeindrucken und versuchte sofort zum Ausgleich zu kommen. Es dauerte jedoch einige Zeit bis dieser Bej Ali Simbargov mit einem krachenden Weitschuss gelang (28.). Schon wenig später lag Erfelden erneut in Führung (36.) und hatte danach die größeren Spielanteile. Durch einen zweifelhaften Strafstoß hätten wir weiter in Rückstand geraten können (49.). Doch Dominic Zell bewahrte uns davor und parierte den platzierten Schuss. Das gab nun uns wieder Auftrieb. Hakan Tournakis nutzte eine Chance zum 2:2 . Bei einem noch harmloseren Foul gab der Unparteiische erneut einen Elfmeter gegen uns. Diesmal war unser Keeper beim Flachschuss ins untere Toreck machtlos (76.). Nun wurde unsererseits alles versucht, um erneut zum Ausgleich zu kommen. Als Domenico Delfino im Strafraum zu Fall kam, bekamen auch wir einen Strafstoß zugesprochen, den man nicht hätte pfeifen müssen. Ender Kahraman vollstreckte eiskalt zum 3:3 (81.). Nun witterten wir Morgenluft. Schließlich kam es zum Happyend, als mit mehreren Doppelpässen aus dem Mittelfeld Tournadis freigespielt wurde und dieser die Chance zum 4:3 für uns nutzte (88.).

Nächstes Spiel: 05.09.2021, 15.30 h, SG Eintracht – VfR Groß-Gerau II

22.08.2021: SG Eintracht – Gencl. Bischofsheim 0:1 (0:1)

Denkbar knapp mit 1:0 unterlag die Mannschaft von Trainer Luigi Pennino den Gästen aus Bischofsheim, die als einer der Meisterschaftsfavoriten an den Ostpark kamen. Die Entscheidung fiel bereits in der 9. M. durch ein Freistoßtor aus halblinker Position. Bei uns musste Leistungsträger Sjalmach Simbargow aus familiären Gründen ersetzt werden, während Issam Driraze und Sascha Deutzer ihr Comeback feierten und Co-Trainer Paul Hommel nach der Pause erstmals das Eintrachtrikot trug. Die Gäste waren das ausgebufftere Team, während unsere Spieler es nicht an Einsatz und Kampfgeist vermissen ließen. Das führte besonders nach der Pause zu einer phasenweise drückenden Überlegenheit. Trotzdem kam es an der stabilen Gästeabwehr, die nicht wählerisch in ihren Mitteln war, kein Vorbeikommen. Nur Belmin Kuac, der ein großes Laufpensum absolvierte, prüfte einmal (49.) den Gästetorhüter mit einem strammen Weitschuss. Auf der Gegenseite verhinderte Torhüter Dominik Zell mit einer tollen Fußbabwehr bei einem Konter einen möglichen zweiten Gästetreffer. Auch eine Nachspielzeit von fünf Minuten änderte nichts mehr am knappen Gästesieg. Unsere Spieler konnten aber erhobenen Hauptes gegen einen starken Gegner das Spielfeld verlassen.

Nächstes Spiel: 29.08.2021, 15.30 h, SKG Erfelden – SGE

15.08.2021: TSV Goddelau II – SG Eintracht 0:6 (0:4)

Mit dem ersten Pflichtspielsieg seit 8.03.2021 (3:1 geg. SV 07 Raunheim II) und 6 Niederlagen in der abgebrochenen Saison 2020/21 kam die Mannschaft des neuen Trainers Luigi Pennino und Co-Trainer Paul Hommel zum Auftakt der Saison 2021/22 sehr gut aus den Startlöchern. Bei TSV Goddelau II konnte deutlich 6:0 gewonnen werden. Durch den bisher guten Trainingsbesuch und die vielen Testspiele zeigten sich unsere Spieler trotz großer Hitze vor allem in der Offensive in sehr guter Verfassung. Mögliche Gegentore verhinderte insbesondere Torhüter Dominik Zell durch einige gute Paraden. Alichan Simbargow brachte uns durch einen Doppelpack (27., 31. M.) schon früh auf die Siegerstraße. Die Neuzugänge Domenico Delfino (37.) und Hakan Tournakis (45.) sorgten für ein beruhigendes 4:0 zur Pause. Nach der Pause legten Tournakis (85.) und Belmin Kuac (90. + 1) zum Endstand von 6:0 nach. H.S.

Nächstes Spiel: 22.08.2021, 15.30 h, SG Eintracht – Gencl. Bischofsheim

Saison 2021/22 – Die Lage kurz vor dem Punktspielstart

Das Ende des Lockdowns und der Trainerwechsel haben bei der I. Mannschaft eine anhaltend hohe Trainingsbeteiligung ausgelöst und auch zu Zugängen geführt. Auch bei der II. Mannschaft ist der Trainingsbesuch zufriedenstellend. Als Folge hiervon wurden von beiden Mannschaften bis kurz vor Beginn der Pflichtspiele so viele Testspiele ausgetragen wie noch nie in den letzten Jahren. Deshalb dürften unsere Teams besser vorbereitet sein als in früheren Jahren, wenn es ab 15.08.2021 um Punkte geht. Die Test-Spiele und Ergebnisse sind hier bzw. auf der Seite der „2. Mannschaft“ aufgelistet.

Die I. Mannschaft muss zum Auftakt am 15.08.2021 bei TSV Goddelau II antreten, am 22.08.2021 folgt das Heimspiel gegen Meisterschaftsfavorit Gencl. Bischofsheim. Am gleichen Spieltag startet auch die II. Mannschaft mit dem Spiel gegen Gencl. Bischofsheim II in die Spielrunde. – Es ist beabsichtigt wie in der Vergangenheit über die Punktspiele zu berichten. H.S.